Kategorien
Antioxidantien Liposomales Astaxanthin

Astaxanthin Wirkung

Astaxanthin – Was Du über die Wirkung dieses Super-Antioxidants wissen solltest

Die Astaxanthin Wirkung wird mittlerweile in mehreren Humanstudien bestätigt.

Im Rahmen dieser Studien werden in den allermeisten Fällen 8 bis 12 mg pro Tag angesetzt, ohne dass dabei Nebenwirkungen beobachtet werden konnten. Eine Reduzierung der Einnahme auf 4 mg, verringert die Wirkung von Astaxanthin erheblich.
In diesem Artikel erfährst Du alles über die Wirkung von Astaxanthin:

Was ist Astaxanthin?

Astaxanthin ist eines von über siebenhundert Carotinoiden auf der Welt. Carotinoide sind als natürliche Pflanzenfarbstoffe für die kräftigen Einfärbungen von Früchten und Gemüse zuständig. Sie sind der Grund, warum Karotten orange, Tomaten rot und Maiskörner gelb sind.

In der Wissenschaft unterteilt man Carotinoide in zwei Gruppen: Zur Gruppe der sog. “Carotinen” zählen das Beta-Carotin der Karotten sowie das Lycopin der Tomaten. Zur Gruppe der Xanthophyllen gehören sowohl das Lutein als auch das Zeaxanthin, das im Spinat enthalten ist, und eben auch das Astaxanthin.

Woher kommt das Astaxanthin?

Die weltweit höchste Konzentration von Astaxanthin ist in den Muskeln von Wildlachsen zu finden. Vielleicht zählen sie genau deshalb zu den Ausdauer-Champions der Welt?

Ansonsten kommt Astaxanthin vor allem in Algen (Plankton) vor sowie einer geringen Anzahl von Pilzen und Bakterien.

Tiere, die diese Algen in großen Mengen fressen, färben sich rosa. Dazu zählen eben die Lachse, manche Forellenarten, Hummer, Shrimps, Krill, Krabben und Flamingos.

Astaxanthin Flamingos roter Farbstoff, liposomales Astaxanthin

Was bringt die normalerweise grünen Algen zum “Erröten”? Stress. Allerdings betrifft das nur astaxanthinhaltige Arten, wie beispielsweise die Mikroalge Haematococcus pluvialis. In Stresssituationen wie z.B. plötzlichem Wassermangel, starke Hitze oder intensiver Sonneneinstrahlung sowie Eiseskälte stellen sie sämtliche Stoffwechselvorgänge ein, an denen Chlorophyll beteiligt ist (verantwortlich für die Grünfärbung). Die komplette Umstellung auf die Anreicherung mit dem roten Astaxanthin ermöglicht es den Algen über viele Wochen hinweg ohne Wasser und Nahrungsaufnahme zu überleben. Ist die Stresssituation vorbei, erwachen die Algen zu neuem Leben, dank Astaxanthin.

Wir erklärt sich die Wirkung von Astaxantin als “Super-Antioxidans”?

Um die Wirkung von Astaxantin als “Super-Antioxidans” besser verstehen zu können, ist es wichtig zu wissen, was Antioxidantien sind.

Das bekannteste Ergebnis einer Oxidation außerhalb des Körpers ist Rost. Setzt sich Rost auf einem Metallgegenstand an, besteht Gefahr, dass sich der Gegenstand eines Tages von Rost zersetzt ganz auflöst.

Hintergrund ist ein biochemischer Prozess: Oxidationsprozesse entstehen durch sog. “freie Radikale”. Diese freien Radikale sind äusserst reaktive sauerstoffhaltige Moleküle, in deren chemischer Struktur ein Elektron fehlt.

Im Körper passiert dann folgendes:

Auf ihrer Jagd nach diesem fehlenden Elektron überfallen freie Radikale in Sekundenschnelle Körperzellen, um ihnen das Elektron zu entreissen. Es entsteht oxidativer Stress.

Nun fehlt jedoch der bestohlenen Zelle ein Elektron, wodurch sie selbst zum freien Radikal wird. Setzt sich diese Kettenreaktion ungehindert fort, verursacht sie im Körper massive Schäden. Die Folgen sind die unterschiedlichsten Gesundheitsprobleme und intensive Alterungsvorgänge.

Viele denken bei “Alterungsvorgängen” vermutlich zunächst an Falten. Doch auch nachlassende Muskelspannkraft und Sehnenelastizität zählen ebenfalls dazu und infolgedessen beispielsweise Beeinträchtigungen in der Leistungsfähigkeit und Beweglichkeit. Zu den Gesundheitsproblemen zählen chronisch-entzündliche Erkrankungen, von denen z.B. Krebs die Folge sein kann.

Und genau hier setzt die segensreiche Wirkung von Antioxidantien wie dem Astaxantin ein.

Leider sind Antioxidantien durch die industrielle Nahrungsmittel-Verarbeitung und häufig einseitige Ernährungsgewohnheiten in zu geringer Menge verfügbar, sodass sich beispielsweise ein kurweiser Ersatz durch Nahrungsergänzungsmittel empfehlen kann.

Astaxanthin roter Farbstoff Lachse

Astaxanthin Wirkung im Vergleich mit anderen Antioxidantien

In wissenschaftlichen Experimenten wurde eine 550-fach stärkere Wirkung von Astaxanthin im Vergleich mit Vitamin E beobachtet [i].

In derselben Versuchsanordnung konnte eine 11-fach stärkere Wirkung von Astaxanthin im Vergleich mit Beta-Carotin nachgewiesen werden. Und selbst das Lutein, das als äußerst leistungsfähiges Antioxidans gilt, wurde von Astaxantin um das Dreifache übertroffen.

Auch in einer weiteren Studie mit Vitamin E, Vitamin C, Beta-Carotin und Astaxanthin ging Astaxanthin als Sieger hervor: Astaxanthin wirkte fast 20-mal stärker als Vitamin E, über 50-mal besser als Beta-Carotin und über 60-mal besser als Vitamin C [i].

Wie kann Dein Körper von der Wirkung durch Astaxanthin profitieren?

Weil viele körperlichen Beschwerden auf ein und dieselbe Ursache zurückzuführen sind, nämlich oxidativen Stress und / oder Entzündungen, erweist sich das Super-Antioxidans Astaxanthin als wirkungsvolles Vielseitigkeitstalent.

Indem es die Körperzellen vor dem “Elektronenraub” bewahrt, können Augenleiden verringert, Gelenk- und Sehnenschmerzen gelindert und gleichzeitig die Haut vor schädlichen UV-Strahlen geschützt werden.

Durch die Kombination von Astaxanthin mit weiteren ergänzenden Antioxidantien kann die förderliche Wirkung auf den Körper noch gesteigert werden.

Die Reduzierung von Fertigprodukten in der Ernährung und die Erhöhung des Anteils von frischem Bio-Gemüse und Obst kann die schützende Wirkung von liposomalem Astaxanthin  bzw. liposomalen Astaxanthin-Kombipräparaten zusätzlich optimieren.

Wie lange dauert es, bis Astaxanthin seine Wirkung im Körper entfaltet?

Zwei Wochen Geduld solltest Du mindestens aufbringen, bis sich die Wirkung von Astaxanthin im Körper entfaltet. Solange dauert es im Durchschnitt, bis sich genügend Astaxanthin in den Zellen angesammelt hat und sie vor oxidativem Stress schützt.

Zu den Faktoren, die die Dauer bis zur antioxidativen Wirkung von Astaxanthin beeinflussen können zählen unter anderem:

  • Stoffwechsel
  • Gesundheitliche Konstitution

Bei Menschen, die bereits mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben und die Stoffwechselprozesse verlangsamt sind, dauert es entsprechend länger, bis sich der antioxidative Schutz aufgebaut hat.

Die nachgewiesene Wirkung von Astaxanthin in den Studien zeigte sich meistens erst nach mehreren Wochen.

Das Team von Mighty Elements wünscht Dir eine starke Gesundheit!


[i] Bagchi, D. „Oxygen Free Radical Scavenging Abilities of Vitamins C, E, B-Carotene, Pycnogenol, Grape Seed Proanthocyanidin Extract, Astaxanthin and BioAstin in Vitro.“ On file at Cyanotech Corporation. (Sauerstoff-Radikalfänger-Fähigkeiten von Vitamin C, E, Beta-Carotin, Pycnogenol, OPC, Astaxanthin und BioAstin in Vitro.)

[i] Shimidzu, N., Goto, M., Miki, W. (1996). „Carotenoids as Singlet Oxygen Quenchers in Marine Organisms.“ Fisheries Science. 62(1):134-137. (Carotinoide als Singuletsauerstoffquencher in marinen Organismen.)